News

Trecking-Tour nach Kovel

sponsored by
Michael Haacke

Impressum

KINDERHILFE KOVEL / WOLYNIEN  e.V.


Unsere humanitären Projekte

    Eines der Hauptziele des Vereins “Kinderhilfe Kovel/Wolynien, Ukraine e.V.” ist die Ermöglichung einer medizinischen Erstversorgung und anschließenden Dauerbetreuung von Spezial-Patienten, vornehmlich Kindern, mit gravierenden medizinischen Beeinträchtigungen.
    Diese unsere “Huminitären Projekte” sind bei Besuchen in Kovel immer wieder massiv an den Vorstand des Vereins herangetragen worden.
    Unser Verein setzt sich nach wie vor für die Versorgung kranker ukrainischer Kinder mit den notwendigen Medikamenten ein, die man in Kovel nicht bekommt oder die durch die Angehörigen nicht bezahlbar sind.
    Weiterhin versuchen wir in einigen Notfällen, den Kindern in Deutschland eine med. Behandlung zu ermöglichen, die mit langem Krankenhausaufenthalt meistens mehrere tausend Euro kosten.

    Da sind Oksana, Viktoria und Sasha: In der Ukraine wäre diesen Kindern nicht die Chance einer erfolgreichen Operation ermöglicht worden.
    Oksana wurde mit Spina bifida geboren und dazu gezwungen , zeitlebens im Rollstuhl und ansonsten bewegungsunfähig zu verkümmern.
    Viktoria erkrankte im frühesten Kindesalter an Stimmbandpapillomen, die Verklebungen beider Stimmbänder bewirkten und ein Sprechen nahezu unmöglich machten.
    Sasha, dessen Vater auf dem Dach des geborstenen Reaktors von Tschernobyl arbeiten musste, konnte in Deutschland bereits mit 11 Jahren ein Hirntumor entfernt werden.

    In vielen, sich jährlich wiederholenden langwierigen Operationen konnte Viktoria Vavryschtschuk durch den selbstlosen Operationseinsatz eines Arztes in Niedersachsen immer wieder geholfen werden. Diese nur in Deutschland möglichen Operationen haben Viktorias Stimme gerettet und dadurch erst eine Teilnahme am Leben gesichert. Daraus ist bei Viktoria die Vision entstanden, selber Ärztin zu werden und sich für die Linderung der Not in ihrem Heimatland als Augenärztin einzusetzen. Vor 2 Jahren ging der Traum Viktorias nach vielen langen Jahren finanzieller und materieller Entbehrungen in Erfüllung. 2015 steht eine letzte und wichtige Final-OP an, deren Durchführung im April in Altenboitzen mit dem Verein Kinderhilfe Kovel und dem behandelnden Arzt entschieden werden muss.

    Die heute erwachsene Oksana Rusintschuk konnte, seit frühester Kindheit durch großzügige Spenden der Operationskosten mehrfach in Deutschland erfolgreich operiert werden.
    Alle 2 Jahre benötigt Oksana ein neues Paar Orthesen, die einschließlich Spezial- -Schuhwerk ca. 5.000,- € kosten. Durch intensive Bemühungen des Vereins und der aktiven Hilfsbereitschaft und Spende der Anfertigungszeit einer Ausbildungsmanufaktur in Bremen konnte Oksana die Teilnahme am täglichen Leben mit allen Facetten der Bewegungsnot-wendigkeiten in der Schule und innerhalb der Stadt ermöglicht und gesichert werden, wo ein Rollstuhl nicht hin kommt. Oksana wohnt zudem im 5. Stock eines Wohnblockes.
    Seit Ende 2014 entfällt allerdings diese Quelle der Hilfsbereitschaft, da durch die Aufgabe dieses Ausbildungszweiges keine Möglichkeiten mehr bestehen.
    Der Verein hofft auf einen neuen Spender für die Herstellung der lebenswichtigen Orthesen, damit die Gesamtfinanzierung der Herstellung auch für die Zukunft gesichert ist.


    Selbst in der heutigen Zeit ist eine medizinische Erstversorgung, genauso wie die Beschaffung medizinisch notwendiger Hilfsmittel wie Orthesen, Pflegebetten, Rollstühle, Rollatoren und sogar medizinisches Gerät, vor Ort oft nicht darstellbar.
    Die Kinderhilfe Kovel steckt daher sehr großes Engagement in die Milderung des weiterhin enormen Bedarfes an humanitärem wie auch medizinisch-technischem Ausrüstungsmaterial für die umliegenden Krankenhäuser Kovels. Dafür organisiert die Kinderhilfe Kovel jährlich einen Hilfstransport mit Bekleidung und medizinischer Ausrüstung mit einer Sattelzugladung von 20 to, der aus Vereinsmitteln und mit Hilfe von Sach- und Geldspenden verschiedener Institutionen und Krankenhäuser zu bestreiten ist. Die Hilfsgüter werden vor Ort nach Freigabe durch den Zoll an die Krankenhäuser in Kovel und Lutsk übergeben. Die Kleider- und Schuhspenden werden der Sozialstation in Kovel übergeben, wo sich Bedürftige nach wie vor nach festen Regeln mehrere Teile aussuchen dürfen.


    Helfen Sie mit, dass unsere Arbeit - Hilfe für bedürftige Menschen in Wolynien - weiterhin erfolgreich ist!
    Die Hilfe wird dort dringend benötigt und vor allem die Kinder werden Ihnen sehr dankbar sein.

 

     Unsere Bankverbindung:
   Commerzbank Walsrode
  
IBAN:  DE88 2504 0066 0290 6600 00
   BIC:    COBADEFFXXX